„An diesem letzten Nachmittag des Jahres war es schon ungewöhnlich früh stockfinster geworden. SchwarzeWolken hatten den Himmel verfinstert, und ein Schneesturm fegte seit Stunden durch den Toten Park. Im Inneren der Villa Alptraum regte sich nichts – außer dem flackernden Widerschein des Feuers, das mit grünen Flammen im offenen Kamin brannte und das Zauberlabor in gespenstisches Licht tauchte ..."


Eigentlich ein Märchen und dann doch keines ist das Buch, das der Schriftsteller Michael Ende 1989 geschrieben und das es im Jahr 2000 sogar zu einer TV-Serie gebracht hat: Der Silvesterabend schreitet immer weiter fort, für den Geheimen Zauberrat Beelzebub Irrwitzer und seine Tante, die Geldhexe Tyrannja Vamperl, wird die Luft dünn. Denn sie haben ihr Soll an Untaten noch nicht erfüllt, und bei so etwas versteht ihr Chef keinen Spaß. Rabe Jakob und Kater Maurizio werden Zeugen, wie die beiden einen teuflischen Plan aushecken: ihr Zaubertrank, genannt satanarchäolügenialkohöllischer Wunschpunsch, hat die geradezu „ideale“ Eigenschaft, alles, was man wünscht, ins Gegenteil umzukehren. Man redet also vom allgemeinen Wohlstand und erzeugt in Wirklichkeit Elend, man spricht vom Frieden, und das Ergebnis ist Krieg. Eine großartige Boshaftigkeit, finden die beiden. Flüsse wollen die gefährlichen Halunken vergiften, Seuchen in die Welt setzen und das Klima manipulieren...


Michael Endes spannendes Zaubererabenteuer ist heute aktueller denn je und ein Erlebnis voll spritziger Komik und abenteuerlicher Einfälle. Vor allem ist es aber ein Leseerlebnis voll spritziger Komik und abenteuerlicher Einfälle.



Mitwirkende



Professor Irrwitzer - Ansgar Wilk

Tyrannia Vamperl - Verena Konietschke

Maledictus Made/Sylvester - Jürgen Füser

Maurizio Mauro, der Kater - Helena Schneider/Annalena Lipp

Jakob Krakel, der Rabe - Lisa Wittemer



Inszenierung - Herbert Müller

Ausstattung - Ulrike Beckers




Pressestimmen




„Ist die Welt noch zu retten?

Das Hoftheater Bergkirchen hat das spannende Märchenabenteuer „Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“ von Michael Ende in der Inszenierung von Herbert Müller mit Witz und Esprit auf die Bühne gebracht. Es ist ein großer Spaß für die ganze Familie... Das Premierenpublikum in der ausverkauften Vorstellung war fasziniert von dem Zauber der Darstellung und bedankten sich mit nicht enden wollendem Applaus.“ (Münchner Merkur)


Lesen Sie hier den ganzen Bericht




Fotos

 

DER SATANARCHÄOLÜGENIALKOHÖLLISCHE WUNSCHPUNSCH

Theaterstück nach dem Jugendbuch von Michael Ende

Eintritt 6.- € pro Schüler/in

Für Vorstellung erbitten wir einen verdunkelbaren Raum.


Spieldauer ca. 75 min


Terminvereinbarung per Mail:

ulrike-beckers@neue-werkbuehne-muenchen.de

SPIELPLAN

Neue

Werkbühne

München

Der

satanarchäolügenialko-höllische Wunschpunsch

SPIELZEIT 2017/2018